Marius Rothhardt
Ausbildung: Duales Studium (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen | Alter: 20 | Hobbys: Volleyball, Laufen, Lesen, Zeit mit Freunden und Familie verbringen | Stärken: Verantwortungsbewusstsein, Interesse an neuen Aufgaben und Themen, Humor | Was ich an ABB mag: Als ich überlegt habe, mit welchem Unternehmen ich mein Studium beginnen und absolvieren möchte, haben mich vor allem die Position und das Selbstverständnis von ABB als Innovator mit Spitzentechnologie überzeugt, da der Konzern sich den Aufgaben der Zukunft (Klimaerwärmung, erneuerbare Energien, effiziente Energieversorgung) stellt und fortschrittliche Lösungen entwickelt. Dabei nimmt ABB auch seine gesellschaftliche Rolle an und zeigt großes soziales Engagement in der Region, aber auch bei überregionalen Ereignissen wie den Special Olympics. Auch die Internationalität war ein zentraler Punkt, da man in einem globalen Unternehmen immer die Chance hat ganz andere Herausforderungen und Menschen kennen zu lernen, die einen beruflich und persönlich weiter entwickeln. Bei ABB angekommen bewirken der offene Umgang untereinander, sowie die produktive Arbeitsatmosphäre, dass man gerne Teil des Teams ist und Spaß daran hat sich einzubringen.

Posts

Es ist etwas schief gelaufen. Bitte versuch es noch einmal oder kontaktiere den Seitenadministrator

Messespaß oder -stress? Eine Woche auf der Light + Building 2016

Auf der diesjährigen Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik hatte ich gemeinsam mit drei Kommilitonen die Chance, das ABB-Messeteam zu verstärken.

ABB Fun Turnier – 36 Grad und es wird noch heißer…

Am ersten Juli-Wochenende fand es statt. Neben Sport und Spaß wurde die Partnerschaft mit der Lebenshilfe Mannheim verkündet und gleich aktiv umgesetzt.

Wie kommt „grüner Strom“ vom Meer ans Festland?

Die dualen Studenten trafen sich zum Abschluss des Vorpraktikums am Standort Mannheim und nahmen ein Modell mit zukunftsweisender Technologie in Augenschein