Back

Diese Jungunternehmen sollen das Start-up Ökosystem der Schweiz aufmischen

In den kommenden Wochen tüfteln 30 Start-ups aus aller Welt am Kickstart Accelerator in Zürich, Basel und Lausanne an ihren Ideen.

3D-Druck für alle, Blockchain für Dummies, Internet of Things für Schimmelpilzgifte – wer sich in der Start-up Szene umhört, weiss in kurzer Zeit, wie der Hase läuft: Viele Jungunternehmerinnen und -unternehmer wollen das gewaltige Potenzial der Digitalisierung nutzen. Am Kickstart Accelerator, einem Start-up Förderprogramm, werden hochmotivierte Talente in den kommenden Wochen an ihren Innovationen tüfteln. Der Startschuss für das elfwöchige Förderprogramm fällt morgen, 7. September, mit der Eröffnungszeremonie (Hier geht’s zum Livestream).

30 Start-ups aus über 1500 Bewerbungen ausgewählt

Für das Förderprogramm wurden aus über 1500 Bewerbungen von Jungunternehmen aus aller Welt 60 Start-ups für ein zweitägiges Bootcamp nach Zürich eingeladen. Dort mussten die Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Ideen einer Jury «pitchen», in der auch Anders Helgeson, BU Technology Manager Robotics and Motion, von ABB sass. «Die Start-up Gründer haben ihre Ideen mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft präsentiert. Klar weiss man nie, aus welchen das ‹Big Business› wird, aber einige Ideen haben beträchtliches Potenzial», sagte Helgeson nach dem Bootcamp.

Schnappschuss am Bootcamp © Kickstart Accelerator

Aus den 60 eingeladenen Jungfirmen wurden 30 für das Förderprogramm ausgewählt, die nun Zugang zu je 15‘000 CHF Startkapital, zum Coworking-Space, sowie zu führenden Partnerunternehmen, Investoren, Mentoren und Experten erhalten.

Das Förderprogramm richtet sich an Start-ups in den sechs Bereichen «FinTech», «Food», «Smart Cities», «Robotics and Intelligent Systems», «Edtech» und «Healthcare». Im Bereich «Robotics and Intelligent Systems» haben sechs Start-ups am Puls der Zeit das Rennen gemacht und wurden ins Programm aufgenommen. Unter ihnen auch ein Unternehmen, in das ABB Technology Ventures bereits investiert hat: Automata. Das britische Start-up entwickelt erschwingliche Roboterarme mit Steuerungssoftware und ermöglicht KMU damit die Automatisierung von kostensensitiven Anwendungsbereichen.

ABB wünscht allen beteiligten Start-ups gutes Gelingen. Wir freuen uns, die Jungunternehmerinnen und -unternehmer bei der Umsetzung ihrer Vision zu begleiten und mit ihnen Gemeinsames zu entwickeln.

Kickstart Accelerator 

Der Kickstart Accelerator, eine Initiative von digitalswitzerland und durchgeführt vom Impact Hub Zürich, ist eines der grössten firmenübergreifenden Start-up Förderprogramme Europas mit dem Ziel, die Schweiz im Bereich Innovation und Unternehmertum in den globalen Fokus zu rücken. Das Förderprogramm wurde 2015 ins Leben gerufen. ABB Schweiz ist Vereinsmitglied von digitalswitzerland und unterstützt den Kickstart Accelerator als «Fellowpartner» im Bereich «Robotics and Intelligent Systems». Mit der Beteiligung am Programm leistet ABB einen Beitrag zur Förderung engagierter Talente und innovativer Technologien, unterstützt das hiesige Start-up Ökosystem und unterstreicht ihr Bekenntnis zum Standort Schweiz.

0 Comments

Kommentiere diesen Blogbeitrag(0)

Community Guidelines

Footer

Web-Feeds