Back

Produktionseffizienz und Prozesszuverlässigkeit in rauen Umgebungen mit drehzahlgeregelten Antrieben

Stelle dir ein großes Sägewerk in einer ländlichen Gegend weit entfernt von Ballungszentren vor...

Stelle dir eine großflächige Produktionsanlage in der typischen finnischen Landschaft vor – du siehst nur endlose Felder und Wälder, wohin du auch schaust. Stelle dir das Betriebsgeräusch vieler, gleichzeitig laufender Maschinen vor und dazu das Singen der Sägen, wenn sie das Holz schneiden. Stelle dir den Duft von frischem Holz, dem Sägemehl und den Spänen in der Anlage vor. Stelle dir die Entspanntheit bei dem Anblick vor, wenn das Kant- und Rundholz unterschiedlicher Abmessungen automatisch und stetig über die Förderanlagen läuft. Der Ort, an den du gerade gelangt bist, ist ein Sägewerk der finnischen Westas Group, die jährlich etwa 200.000 Kubikmeter Schnittholz produziert.

Im Sägewerk der Westas Group wird das Nutzholz zuerst maschinell nach Qualitäts- und Maßklassen sortiert. Anschließend bringt ein Radlader die Stämme zur Sägeanlage, wo sie zur Entrindungsmaschine transportiert werden. Dann werden die Stämme sortiert und in der richtigen Position in die Schneidanlage eingeführt. Hier spielt die Fördertechnik eine entscheidende Rolle, und natürlich sind Frequenzumrichter notwendig, damit der Prozess effizient und zuverlässig abläuft. Die Prozesse unter diesen rauen und anspruchsvollen Betriebsbedingungen zuverlässig am Laufen zu halten, erfordert robuste Antriebe und einen raschen Support im Bedarfsfall.

Verbesserung durch drehzahlgeregelte Antriebe

Es ist nicht übertrieben, wenn man sagt, dass es bei einem Sägewerk, wie dem der Westas Group, auf jedes Detail ankommt. Jede noch so kleine Verbesserung im Produktionsablauf kann hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Effektivität des Prozesses von großem Nutzen sein. Mit drehzahlgeregelten Antrieben können die angestrebten Verbesserungen erreicht werden, wenn die Antriebe den anspruchsvollen Produktionsbedingungen und der rauen Betriebsumgebung gewachsen sind.

Die Unternehmensleitung der Westas Group wollte die Verbesserungen nutzen, die sich durch eine Modernisierung der Automatisierungstechnik in puncto Effizienzsteigerung und einer höheren Zuverlässigkeit ergeben. Man wollte die beste Lösung finden und entschied sich für eine Investition in Standardfrequenzumrichter ACS580, anstatt die komplette Produktionslinie zu erneuern.

Reibungslos und zuverlässig

Die Nachrüstung der Automatisierungstechnik beinhaltete die Maschinen für den Vorschub, das Ablängen und die Winkeleinstellung, die mit drei Standardfrequenzumrichter ACS580 von ABB ausgestattet wurden. Pekka Kopra, den Geschäftsführer der Westas Group, sagte mir, dass die Laufgeschwindigkeit und der Vorschub der Förderanlagen entscheidend sind, damit der relativ lange und anspruchsvolle Prozess reibungslos und zuverlässig läuft. Eine Unterbrechung des Prozesses kann sich auf die gesamten vorgelagerten Stufen auswirken. Auch um die Ersatzteilvorhaltung im Sägewerk auf einem vertretbaren Niveau zu halten, ist die Westas Group bestrebt, zuverlässige Lieferanten mit hohem Standard auszuwählen, die die benötigten Teile bei Bedarf auch liefern können.

Die robuste und zuverlässige Konstruktion der Frequenzumrichter stellt eine störungsfreie Funktion selbst unter rauesten Umgebungsbedingungen sicher. Stillstandszeiten werden minimiert; außerdem wird die Sicherheit der Maschinen und des Personals durch die in den ACS580 integrierten Sicherheitsfunktionen gewährleistet.

Weitere Informationen über die Nachrüstung der Automatisierungstechnik bei der Westas Group findest du unter hier.

0 Comments

Kommentiere diesen Blogbeitrag(0)

Community Guidelines

Footer

Web-Feeds