Back

Special Olympics Willingen 2017: ABB mittendrin

Zum 17. Mal engagiert sich ABB mit motivierten freiwilligen Helfern bei den Special Olympics. Dieses Mal darf auch ich dabei sein und unterstützen!

Zusätzlich zu der eigentlichen Helfertätigkeit bin ich noch als sogenannter Tandempartner tätig. Das bedeutet, dass ich meine Aufgaben während der Spiele gemeinsam mit einem Helfer mit geistiger Behinderung ausführe. Mein Tandem-Partner ist die liebenswerte Elisabeth Kranke, genannt Lisa. Sie ist 26 Jahre alt und arbeitet in der „KostBar“ in Korbach, gleich um die Ecke von Willingen. Bereits im Februar hatten wir das Glück uns kennen zu lernen. Somit konnten wir direkt als gutes und eingespieltes Team in die Spiele starten.

Lisa und ich © ABB

Zu unseren Aufgaben

Wir sind gemeinsam als Helfer im olympischen Dorf eingesetzt. Hier unterstützen wir in einem Infozelt. Unter anderem fallen Fundsachen, vermisste Personen, Fragen zu den Sportstätten, die Spendenaktion, Informationen zum Zeitablauf der Spiele oder Wegweisungen unter unsere Aufgaben.

Um mehr von den Spielen zu sehen, haben wir an den vergangenen Tagen ein paar Ausflüge zu den verschiedenen Sportstätten unternommen. Hier haben wir einerseits mit aller Kraft die Athleten angefeuert und andererseits die ersten Siegerehrungen mitverfolgen dürfen. Egal in welcher Situation, bei den Special Olympics sind die Emotionen immer sofort zu sehen und zu spüren. Die Spiele leben von Emotionen von offenen und ehrlichen Gesprächen und von der freiwilligen Unterstützung durch die Helfer, Organisationen und Familien.

Das ist es, was die Special Olympics zu einem so einzigartigen Erlebnis macht – dass von allen Seiten Offenheit und Nächstenliebe ausgestrahlt wird. Man kommt hier mit den verschiedensten Persönlichkeiten ins Gespräch. Egal ob Athlet, Vorstand, Helfer oder Organisator, jeder ist neugierig, hilfsbereit und freundlich, auch wenn das Wetter den Wintersportarten dieses Mal nicht die besten Voraussetzungen bietet.

Im Video seht erfahrt ihr mehr über das Tandem-Projekt:

Einstieg in die Special Olympics mit der traditionellen Eröffnungsfeier am ersten Abend

An diesem traditionellen Event werden die Spiele Jahr für Jahr am ersten Abend offiziell eröffnet. Die Stadt Willingen stellte sich hier mit den verschiedensten Darbietungen vor. Außerdem wurden alle Bundesländer repräsentativ durch ihre jeweiligen Athletensprecher vorgestellt. Als krönenden Abschluss wurde dann das olympische Feuer durch die beiden Gesichter der Spiele und Verena Bentele entzündet, sie ist eine frühere deutsche Biathletin, Skilangläuferin, vierfache Weltmeisterin und zwölffache Paralympics-Siegerin. Es wurde die olympische Fahne gehisst und eine speziell auf die Spiele abgestimmte Hymne gesungen. Den Schluss bildete dann die eigentliche Eröffnung der Spiele durch die Vizepräsidentin der deutschen Bundestages Ulla Schmidt.

Helferabend

Am Dienstag wurde ebenso traditionell der Helferabend für alle ABB-Helfer veranstaltet. Dieser wurde durch eine Ansprache von Markus Ochsner eröffnet, bevor sich alle ABBler auf ein leckeres Buffet, ein Aktivitätenprogramm und stimmungsvolle Musik vom DJ-Pult freuen durften.

Dadurch dass dieser Abend alle Helfer der ABB zusammenführt, bietet er die besten Möglichkeiten mit Kollegen in Kontakt zu treten, die am selben oder einem anderen Standort der ABB arbeiten.

Athletendisco

Den dritten Abend gestaltete die, ebenso traditionelle und immer gut besuchte, Athletendisco. Wir als ABB waren dort spontan als Helfer am Getränkeausschank eingesprungen. Dieser Abend war wohl der aufregendste und stimmungsvollste der gesamten Woche. Alle Athleten und Helfer hatten viel Spaß und es wurde getanzt und gesungen was die Sportlerbeine hergaben.

Heute gehen die Special Olympics in die letzte Runde. Die letzten Wettkämpfe werden ausgetragen, die letzten Medallien und Teilnehmerschleifen verliehen und die Spiele am Abend offiziell geschlossen. Im nächsten Blog werde ich die Erlebnisse dieser spannenden Tage und auch die letzten Special Olympics-Stunden für 2017 zusammenfassen.

0 Comments

Kommentiere diesen Blogbeitrag(0)

Community Guidelines

Footer