Freiheit ist eine Frage der Verbindung

Drei Länder, drei Veranstaltungen, eine Erfolgsgeschichte. Meine Eindrücke zu Busch-free@home und der Veranstaltung in Frankfurt.

Auf der Messe ISE (Integrated Systems Europe) in Amsterdam und den Powerdays in Salzburg veranstaltete Busch-Jaeger große Events, um mit Kunden, Geschäftspartnern und Multiplikatoren ins Gespräch zu kommen und eine gemeinsame Erfolgsgeschichte zu erzählen. Auch nach Frankfurt wurden zahlreiche Kunden aus ganz Deutschland eingeladen, um nach einem Workshoptag die Veranstaltung gemeinsam zu besuchen.

Der Grund zum Feiern? Ein Meilenstein in der Smart-Home-Geschichte – eine Millionen verkaufte Geräte von Busch-free@home.

© ABB

Die Welt verändert sich, aber wir verändern uns mit ihr.

Als Grundschüler war es für mich normal, dass ich noch kein Handy hatte, mit dem 28k Modem ins Internet kam und in der Zeit keiner anrufen konnte. Ich kurbelte im Auto die Scheiben runter, die Route wurde im Straßenatlas geplant. Doch dann ging alles recht schnell: Wir nutzen schnelles Internet – immer und überall auf unseren Smartphones, streamen Musik und Software aus der Cloud und unsere Autos werden immer intelligenter. Komfort auf den ich heute nicht mehr verzichten möchte.

Wir bestellen das Taxi per App, buchen ebenso schnell Hotel und Flüge, lassen unsere Schritte vom Handy zählen und diktieren Siri unsere Wünsche. Kein Wunder also, dass wir diesen Komfort auch in den eigenen vier Wänden nicht vermissen wollen. Smarte Gewohnheiten, ohne ein smartes Zuhause – kaum vorstellbar.

Mit Busch-free@home wird die Haussteuerung einfach wie nie. Eine Erfolgsgeschichte schreibt ihr nächstes Kapitel.

2014 führte Busch-Jaeger das Smart Home System Busch-free@home ein. Ein System für die intelligente Steuerung des Zuhauses. Licht, Heizung, Klima, Jalousie, Türkommunikation und Szenen per Smartphone, Tablet, Sprachsteuerung oder auch ganz gewohnt per Taster steuerbar von zu Hause oder auch unterwegs. Preislich attraktiv und ein absoluter Mehrwert für den Komfort, die Sicherheit, die Energieeffizienz und die Wertsteigerung der Immobilie.

Einziges Manko – wer einmal tapeziert und die Möbel platziert hat – der reißt die Wände nicht nochmal auf, um Busleitungen zu verlegen. Schon gar nicht, wenn es sich um ein Mietobjekt handelt. Das hat sich nun geändert, denn ohne Stemm- und Putzarbeiten kann Busch-free@home nun auch wireless installiert werden.

Erfolg mit denen feiern, die ihn mit ermöglicht haben: Kunden und Partner.

In Frankfurt trafen sich Vertreter aus dem Elektrogroßhandel und Installateure zu Workshops zum Busch-free@home System und diversen Marketing-Tools. Ein neues System bietet eben jede Menge neue Informationen und Möglichkeiten. Auf der anschließenden Abendveranstaltung blickten wir gemeinsam auf die letzten Jahre, Entwicklungen und Erfolge zurück. Stolz verkündete Adalbert M. Neumann (Vorsitzender der Geschäftsführung, Busch-Jaeger Elektro GmbH), dass im Februar dieses Jahres der Meilenstein von einer Millionen Busch-free@home Geräten erreicht wurde.

Ein Ziel, das ohne einen starken Elektrogroßhandel und die vielen überzeugten Elektroinstallateure am Markt nicht möglich gewesen wäre.

Zusammen mit zufällig aus dem Publikum gewählten Kunden gab es schließlich den symbolischen Startschuss am Buzzer für den Marktstart von Busch-free@home Wireless. Eine gelungene Eventreihe und ein toller Start für Busch-free@home Wireless.

__________________________________________________________

Sicher ist sicher, VDE zertifiziert und der Fachmann installiert.
Weitere Infos unter www.busch-jaeger.de/freeathome

Kategorien and Tags
Über den Autor

Simon Graeber

Ich arbeite als Marketing Communications Specialist in der lokalen Division Elektrifizierungsprodukte, Deutschland und bin u.a. für die Themen Presse und Social Media Marketing zuständig. Studiert habe ich Wirtschaftsingenieurwesen und Digital Management. Digital, vernetzt und komfortabel – eine Entwicklung die sich sowohl in den Medien, wie auch in der Gebäudeautomatisierung vollzieht und für mich ein hoch spannendes Arbeitsumfeld ist. Offline habe ich besonders Spaß am Reisen, Kochen und Fotografieren.
Kommentiere diesen Blogbeitrag