Light + Building 2016: Gestresst, aber happy

„Wenn das Team gut harmoniert, dann macht es auch noch Spaß, wenn’s wirklich stressig wird.“ V.l.n.r.: Jürgen Lasch, Gerhard Ringwald, Rainer John, Sabrina Claus, Manfred Lindert, Jürgen Dufner © ABB

Eine Messe macht im Vorfeld ganz schön Arbeit. Das durfte ich als duale Studentin bei der Planung der „Light + Building 2016“ hautnah miterleben.

Das nenne ich einen guten Mix aus Theorie und Praxis: Bereits nach meinem ersten Semester als duale Studentin bei ABB konnte ich mein Wissen gleich praktisch anwenden und in den Berufsalltag schon mal reinschnuppern. In meiner ersten Praxisphase hatte ich direkt das Glück, knapp drei Monate in meiner Heimat verbringen zu können und in der Marketing-Kommunikation von ABB STRIEBEL & JOHN mitzuarbeiten.

Spannend und manchmal etwas chaotisch

Es war für mich eine sehr lehrreiche und spannende, aber zeitweise auch chaotische Zeit. Ein Haufen Arbeit wartete auf mich. Ich hatte so viele Möglichkeiten, das achtköpfige Team der Abteilung Marketing-Kommunikation in allen Themenbereichen zu unterstützen und Verantwortung zu übernehmen. Toll fand ich, den Auftritt von ABB auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik, der „Light + Building“ in Frankfurt, mit planen und – als krönender Abschluss – die Messe auch besuchen zu dürfen.

V.l.n.r.: Uwe Laudenklos, Ibrahim Akcora, Gerhard Ringwald, Sabrina Claus, Luca Nast, Hans-Georg Krabbe, Marko Lenz, Michel Nücker, Adalbert Neumann © ABB
V.l.n.r.: Uwe Laudenklos, Ibrahim Akcora, Gerhard Ringwald, Sabrina Claus, Luca Nast, Hans-Georg Krabbe, Marko Lenz, Michel Nücker, Adalbert Neumann © ABB

Während meiner Praxisphase konnte ich allen Mitarbeitern über die Schulter schauen und die verschiedenen Arbeitsbereiche der Marketing-Kommunikation kennenlernen. Jeder hat mir bereitwillig seine Aufgaben erklärt und mich in die Vorbereitungen mit einbezogen. So habe ich jetzt einen breitgefächerten Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder: von Social Media über die Erstellung von Druckmedien bis zur Planung der Drehtermine des Foto- und Videoteams auf der Messe und der anschließenden Medienarbeit.

Dass es im Vorfeld eines solches Events nicht immer stressfrei zugeht, ist klar. Meetings wurden verschoben oder spontan gehalten. Meine Kollegen mussten viele Aufgaben zeitgleich erledigen. Ich konnte gut miterleben, wie der Stresslevel mit jedem Tag, den die Messe näher rückte, anstieg. Trat dann noch ein unerwartetes Problem auf, war die Kunst des Ruhigbleibens gefragt.

Trotz dieser Herausforderungen und der vielen Überstunden haben wir alle Tag für Tag unser Bestes gegeben, um ein tolles Ergebnis zu erreichen. Und das haben wir am Ende auch geschafft. Auf der „Light + Building“ durfte ich sogar den Vorstandsvorsitzenden von ABB Deutschland, Hans-Georg Krabbe, persönlich kennenlernen, der mich und andere Studenten auf dem ABB-Stand in der sogenannten Werkstattstraße besucht hat.

Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender von ABB Deutschland, besuchte uns auf dem ABB-Stand der Werkstattstraße © ABB
Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender von ABB Deutschland, besuchte uns auf dem ABB-Stand der Werkstattstraße © ABB

Wie eine kleine Familie

Ich habe das Team als kleine Familie kennen und schätzen gelernt und bin froh, in dieser Abteilung gelandet zu sein. Natürlich hat jede Familie ihre Ecken und Kanten, aber was wäre das Leben ohne Probleme oder Meinungsverschiedenheiten?

Wir hatten trotz der stressigen Zeit sehr viel Spaß und verstanden uns gut. Ich habe meine anfängliche Unsicherheit in der fremden Umgebung schnell verloren und wurde bei meiner Praxisarbeit vom gesamten Team immer bestens unterstützt.

Im Nachhinein sind die zweieinhalb Monate wie im Flug vorübergegangen und ich musste schweren Herzens wieder Abschied nehmen. Ich habe viele nette Leute kennengelernt. Sie haben meine erste Praxisphase zu einer super Erfahrung gemacht und mich für die Zukunft motiviert.

„Passt, wackelt, hat Luft – die letzten Schrauben sitzen!“ – zusammen mit dem Marketingleiter von ABB STRIEBEL & JOHN, Manfred Lindert © ABB
„Passt, wackelt, hat Luft – die letzten Schrauben sitzen!“ – zusammen mit dem Marketingleiter von ABB STRIEBEL & JOHN, Manfred Lindert © ABB
Kategorien and Tags
Über den Autor

Sabrina Claus

Meine Heimatstadt ist das wunderschöne Bühl, in der Nähe von Baden-Baden im Schwarzwald. Nach meinem Abitur 2015 habe ich noch im gleichen Jahr ein duales Studium im Fachbereich „BWL Industrie“ an der dualen Hochschule in Mannheim und bei ABB begonnen. Ich bin eine sehr offene und neugierige Person, die auch den Humor im Leben nicht vernachlässigt. Wo ich gerade bin, suche ich den Kontakt zu Menschen. Ich bin sehr sportbegeistert und gerne in der Natur unterwegs.
Kommentiere diesen Blogbeitrag