Eine ABB-Lok tourt durch das Land

© ABB

Seit letzter Woche fährt eine Lok 2000 im ABB-Design auf dem Schweizer Bahnnetz. Wer sich mit ihr fotografiert, dem winkt ein toller Preis.

In den Bündner Bergen ist bereits ein Allegra-Zug der Rhätischen Bahn im ABB-Look unterwegs. Nun bekommt er Gesellschaft. Eine Lok 2000 der SBB trägt ebenfalls ein Design im Zeichen des Unternehmens. Seit rund 10 Tagen fährt sie Pendler, Freizeitreisende und andere Bahngäste durch die Schweiz.

Mit dem Slogan „Mehr Zug für die Zukunft“ erinnert die Lok an das 125-jährige Bestehen von ABB in der Schweiz. Und sie macht aufmerksam auf die Partnerschaft mit «Gottardo2016», der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels – des längsten und tiefsten Eisenbahntunnels der Welt.

Enthüllung zusammen mit Kundinnen und Kunden

Die neu gestaltete Lok wurde gebührend gefeiert: ABB präsentierte sie vergangene Woche in Genf bei ABB Sécheron, einem der Unternehmens-Kompetenzzentren für die Bahn.

Begleitet von einer eindrücklichen Show enthüllten SBB-CEO Andreas Meyer und Vertreter des ABB-Managements zusammen mit Kundinnen und Kunden die Lok. Danach nutzen viele Gäste die Gelegenheit, sich in den Führerstand zu setzen, wo ihnen ein Lokführer von SBB alles zeigte. Am Anlass erfuhren die Besucher ausserdem mehr über nachhaltige Mobilität, ABB-Lösungen für den Bahnbereich und die Hintergründe des Gotthard-Basistunnels.

Die Gäste vor der enthüllten ABB-Lok
Die Gäste vor der enthüllten ABB-Lok © ABB

Energieeffizienz dank ABB

Die Verbindung der Lok mit ABB geht übrigens über das Äussere hinaus. Auch ein grosser Teil der Technik im Innern stammt von ABB, zum Beispiel die Antriebskomponenten. Das gilt für alle der über Hundert Lok 2000, die in der Schweiz unterwegs sind.

Und bald fahren diese Loks noch energieeffizienter durchs Land. ABB rüstet sie in den kommenden Jahren mit Traktionsumrichtern der neuesten Generation aus. Zusammen mit weiteren Massnahmen spart die Modernisierung so viel Energie ein, wie 6.750 Schweizer Haushalte pro Jahr verbrauchen!

Strom und frische Luft im Gotthard-Basistunnel

Nicht nur in Zügen steckt ABB: Wenn ab Mitte Jahr Bahnreisende durch den Gotthard-Basistunnel fahren, dann sorgen ABB-Systeme für Energie und frische Luft im Tunnel. Genauer gesagt gewährleisten sie die Stromversorgung von Beleuchtung, Signal- und Sicherungstechnik und der übrigen Infrastruktur. Dazu kommt die elektrische Ausrüstung und Steuerung des Ventilationssystems – des leistungsstärksten der Welt. Es hat so viel Kraft wie rund 80 Formel-E-Rennwagen zusammen.

Durchfahrt durch den Gotthard-Basistunnel zu gewinnen

Wollt ihr zu den Ersten gehören, die durch den monumentalen Tunnel reisen? Dann macht mit bei unserer Selfie-Aktion: Knipst ein Foto vor der ABB-Lok und gewinnt zwei Tickets für eine der ersten Durchfahrten.

Bilder von der ABB-Lok und ihrer Enthüllung sowie alle Infos über ABB und den Gotthard-Basistunnel findet ihr auf unserer Gottardo-Webseite.

Gute Fahrt!

Kategorien and Tags
Über den Autor

Frederic Haervelid

Ich arbeite in der Unternehmenskommunikation von ABB Schweiz als Projektleiter. In meiner Freizeit treibe ich Sport oder treffe mich mit Freunden. Ich interessiere mich für Gesundheit und Fitness, liebe Bücher und mag "Die Simpsons".
Kommentiere diesen Blogbeitrag