Plätzchen backen für den guten Zweck!

Zur Unterstützung des Flüchtlingsprojektes von ABB trafen sich Studenten und Auszubildende, um gemeinsam für den guten Zweck zu backen.

In der Weihnachtsbäckerei …“ aber auch in der ABB-Kantine „… gibt es so manche (K)Leckerei…“

Die erste Dezemberwoche stand ganz im Zeichen der Hilfsbereitschaft. Zur Unterstützung des Flüchtlingsprojektes von ABB trafen sich Studenten und Auszubildende, um gemeinsam für den guten Zweck zu backen.

An drei Tagen wurde die Mannheimer ABB-Kantine in ein wahres Backparadies verwandelt: Insgesamt 200 Kilo Teig verwandelten die 25 Studenten und Auszubildenden zusammen mit den Köchen der Wirtschaftsbetriebe in Buttergebäck, Nusskekse, Makronen und andere Leckereien.

Die fertigen Kekse © ABB
Die fertigen Kekse © ABB

Verkauft wurden die Plätzchen dann am 04. Dezember 2015 während der Mittagspause an den Standorten in Mannheim und Ladenburg. Dank 400 verkauften Plätzchentüten belaufen sich die Einnahmen auf ca. 1800 Euro, die in den neu eingerichteten Spendentopf zur Unterstützung von ausgewählten Flüchtlingsprojekten in Deutschland fließen.

Fleißig, fleißig! © ABB
Fleißig, fleißig! © ABB

Auch das Zusammenkommen der einzelnen Jahrgänge machte die Backaktion zu etwas Besonderem. So kamen z.B. am zweiten Tag Studenten und Auszubildende des Jahrgangs 2013 zusammen. Manche hatten sich schon länger nicht gesehen und daher wurde sich während dem Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen rege ausgetauscht und über das ein oder andere lustige Ereignis der vergangenen Jahre geschmunzelt.

Trotzdem kam das Backen natürlich nicht zu kurz und so verließen an diesem Tag mit rund 60 Blechen voller Plätzchen die Nachwuchsmeisterbäcker die Küche.

Kategorien and Tags
Über den Autor

Jana Zwanziger

Ausbildung: Bürokauffrau | Alter: 22 Jahre | Hobbys: Reisen, Musik, Schwimmen, englischsprachige Bücher lesen | Stärken: ordentlich, engagiert, kontaktfreudig, teamfähig | Was ich an ABB mag? ABB ist ein weltweit renommiertes Unternehmen und bietet tolle Berufschancen für die Zukunft. Über ABB habe ich viel von meiner Mutter erfahren, die selbst zehn Jahre dort tätig war. Nicht nur das tolle Ausbildungskonzept, sondern auch das soziale Engagement, wie die Unterstützung bei den Special Olympics und sozialen Projekten in der Umgebung hat mich überzeugt. Auch finde ich gut, dass sich ABB sehr für den Klimaschutz einsetzt. Außerdem hat man in so einem großen und internationalen Unternehmen die Chance, viele Menschen, auch aus der ganzen Welt, kennen zu lernen und sich beruflich sowie persönlich weiter zu entwickeln.
Kommentiere diesen Blogbeitrag