Eröffnung der Techniklernwelten der VDI-GaraGe in Leipzig: Technik, Arbeit und Wirtschaft – perfekt vereint unter einem Dach

Dr. Joachim Lamla, kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH und Dipl. Wirtsch.-Ing. Ralph Appel, Direktor des VDI steuern den ABB-Roboter © ABB

Technikerlebnisse hautnah. Experimentieren – anfassen – erleben – Fragen stellen.

Genau das bietet ein besonderer Ort für Kinder und Jugendliche: Die GaraGe in Leipzig. Hier wird Technik nicht isoliert betrachtet, sondern in Verbindung mit Wirtschaft für Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichsten Jahrgänge erlebbar gemacht. Dort gibt es Anregungen für eigene Experimente und Ermutigungen für die eigenen ersten Schritte in Richtung Arbeitswelt: Aus anfänglich vagen Gedanken werden plötzlich ganz konkrete Ideen und Umsetzungsmaßnahmen.

Der klassische Schulunterricht kann das natürlich nicht leisten – und genau hier setzt die GaraGe an:

Die Verknüpfung zur Wirtschaft bietet den Jugendlichen die Chance, sich ein konkretes und vor allen Dingen praktisches Bild über bestimmte Berufssparten zu verschaffen: Denn ein Beruf mit Technik findet nicht nur in einer Werkstatt statt. So können die Schüler und Schülerinnen besser einschätzen, ob ihnen ein spezieller Technik-Beruf später auch Spaß machen könnte. Damit sinkt auch das Risiko, dass Ausbildungen abgebrochen werden.

Dipl. Wirtsch.-Ing. Ralph Appel, Direktor des VDI und ich vor dem IRB 120 © ABB
Dipl. Wirtsch.-Ing. Ralph Appel, Direktor des VDI und ich vor dem IRB 120 © ABB

Mein Tag in der VDI GaraGe zur Eröffnung der Techniklernwelten

Wo finde ich Infos zu brandaktuellen Themen, die heute und in Zukunft die Welt beschäftigen? Was versteckt sich denn alles hinter dem Begriff „Technik“? Welche Berufe im Bereich der modernen Technologien gibt es eigentlich?

Antworten darauf liefern die neuen Technikerlernwelten auf sage und schreibe 1.200 Quadratmetern Fläche.

Eröffnet wurden die Techniklernwelten in der zweiten Dezemberwoche unter dem „Motto thinkING generations –  Innovationen für Deutschland“ Dabei wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement mit unterschiedlichen Preisen geehrt. Für mich waren dabei – erfreulicherweise – auffallend viele Schülerinnen vertreten. VDI-Direktor Ralph Appel bemerkte dies ebenfalls mit dem Hinweis und einem Lächeln, dass der VDI sich nächstes Jahr wohl vermehrt auf den männlichen Nachwuchs konzentrieren müsse. 🙂

Angelika Träger-Nestler, Geschäftsführerin der VDI-GaraGe, zitierte am Ende der Eröffnungsfeier Konfuzius sehr treffend mit den Worten: „Wenn der Mensch nicht über das nachdenkt, was in ferner Zukunft liegt, wird er das schon in naher Zukunft bereuen.“

Der praktische Teil folgte im zweiten Schritt

In der VDI-GaraGe stehen alle Zeichen auf „Praxis“: Eine der insgesamt zehn interaktiven Lernwelten ist der „Robotik“ gewidmet und zeigt unseren ABB-Industrieroboter IRB 120: Den Jugendlichen kann so auf anschauliche und praktische Weise verdeutlicht werden, dass Koordinatensysteme nicht nur theoretisch im Mathematikunterricht in der Schule Anwendung finden, sondern auch bei der Programmierung von Robotern eine entscheidende Rolle spielen.

Auch Alexander zu Hohenlohe, Ministerialdirigent des sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, hatte sichtlich Freude an unserem Roboterexponat © ABB
Auch Alexander zu Hohenlohe, Ministerialdirigent des sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, hatte sichtlich Freude an unserem Roboterexponat © ABB

Neben dem Bereich Robotik & Elektrotechnik werden weitere Bereiche wie z. B. Bionik, Automatisierung, Werkstofftechnik, Informationstechnik und Elektronik praxisnah dargestellt. Die Schülerinnen und Schüler können dabei bei allen Lernstationen auf die Unterstützung und Hilfe von entsprechenden Lehrkräften zählen.

Für mich war der Rundgang durch die neu eröffneten Lernwelten mit Angelika Träger-Nestler sehr spannend und aufschlussreich, und ich ertappte mich bei dem Gedanken: „Hätte ich doch während meiner Schulzeit auch diese Möglichkeit gehabt!“

Ach ja: Die VDI-GaraGe ist für 2016 bereits komplett mit Schulklassen ausgebucht!

Mein Fazit

Die VDI-GaraGE leistet einen wichtigen und wertvollen Beitrag zum Thema Technikbegeisterung junger Menschen und verbindet dabei das Thema „Technik“ auf sehr praktische Weise mit dem zukünftigen Berufsbild. Solche Orte sichern uns den Nachwuchs von morgen!

Kategorien and Tags
Über den Autor

Hanne Kolb

My name in Hanne Kolb, since November of 2015 I’ve been working as the local communications manager for ABB Robotics in Germany. I really enjoy my job and being part of the exciting changes that come from digitalization. And, by the way, I strongly believe that smiling can be a competitive advantage – it makes everyone feel better and every situation brighter!
Kommentiere diesen Blogbeitrag