„Ich habe ein Hotel gebaut!“

Das virtuelle Better Space Hotel von ABB © ABB

Ich denke mal, dass können nicht viele von sich behaupten. Naja, ich habe kein richtiges Hotel gebaut – und auch nicht alleine – aber ein Virtuelles!

Ihr fragt euch jetzt sicherlich was für ein Hotel. Ich spreche von dem Better Space Hotel von ABB. Ruft es einfach mal auf. Es ist wirklich toll geworden. Ihr könnt dort unsere ganzen Produkte „erleben“, die ABB für Hotels bietet. Und das sind einige: zum Beispiel Transformatoren, Mittelspannungsschaltanlagen, Antriebe oder die ganze Niederspannungsverteilung. Für mich war es sehr spannend zu lernen, welche unterschiedlichsten Produkte in so einem Hotel „versteckt“ sind und wie sie alle miteinander agieren. Ein zentrales Thema ist natürlich auch die intelligente Gebäudesystemtechnik.

Neben einer hohen Qualität und Zuverlässigkeit bietet ABB aber auch ein hochwertiges Produktdesign, was insbesondere bei den für Hotelgäste sichtbaren Produkten zum Tragen kommt. Dazu zählen neben Touchpanels, Lichtschaltern, (USB)-Steckdosen auch Stromkreisverteiler, die sich im Zimmer befinden. Und natürlich darf auch die Notbeleuchtung nicht vergessen werden!

So sieht eine Suite in unserem virtuellen Hotel aus © ABB
So sieht eine Suite in unserem virtuellen Hotel aus © ABB

All diese Aspekte haben wir bei der Hotelerstellung berücksichtigt, damit unsere Kunden einen realen Eindruck von unserer Qualität, unserem Design und unserer Leistung bekommen können. Und darum ging es auch primär bei der Entwicklung des Hotels: Wir wollten eine Gesamtlösung anschaulich präsentieren. Ich glaube, das haben wir auch mit dem Better Space Hotel geschafft.

Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass ich mal ein Hotel bauen würde, zumal ich überhaupt nicht Architektur oder irgendetwas Artverwandtes studiert habe. Ganz solide habe ich damals gedacht, studiere mal Marketing, das ist bestimmt interessant. Und naja, damit kann man sogar Hotels bauen! 🙂 Man braucht natürlich die richtige Unterstützung: Ohne einen Architekten und ohne die richtigen Kollegen, die alle das gleiche Ziel verfolgen, geht es nicht. Aber wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, dann klappt das schon!

Die größte Hürde hatten wir sicherlich zu Beginn zu stemmen. Stellt euch mal vor, vielen verschiedenen internationalen Kollegen erklären zu müssen, dass wir nun ein virtuelles Hotel bauen werden und wir deren Hilfe benötigen, damit die Vielzahl an Produkten richtig dargestellt wird. Da war viel Abstimmungsbedarf nötig, gar nicht so leicht.

Aber, ich will gar nicht mehr erzählen. Schaut einfach selbst nach. Viel Spaß auf eurer Entdeckungstour. Was meint ihr, welches Gebäude „bauen“ wir wohl als nächstes?

Kategorien and Tags
Über den Autor

Anne Heeke

I´ve been working for ABB since 2010 and I have had several roles in the area of marketing-communications. For almost two years now, I am working as marketing-communication manager within the Low Voltage Products division. I´ve studied media economics in Bielefeld (Germany) and economical and organizational psychology in Krems (Austria). After work, I spent much time to do triathlon.
Kommentiere diesen Blogbeitrag