Special Olympics 2015: Mit ganzem Herzen dabei

Ein Athlet bei der Abfahrt © Special Olympics

800 Athletinnen und Athleten, darunter 38 Unified Partner ohne Behinderung haben die Special Olympics zu einem Erlebnis für alle gemacht.

Vom 2. bis 5. März 2015 fanden die Special Olympics 2015 in Inzell statt. Mehr als 800 Athletinnen und Athleten, darunter 38 Unified Partner ohne Behinderung, käpften in acht Sportarten um die Medallien. Ich habe mich mit einer der Helferinnen getroffen und einige Fragen gestellt.

Caroline Grau © Special Olympics
Caroline Grau © Special Olympics

Wie heißt du und als was bist du bei den diesjährigen Spielen dabei?

Ich heiße Caroline Grau und bin als freiwillige Helferin bei den Special Olympics Inzell 2015 dabei.

Wie lange bist du schon bei Special Olympics dabei?

Nach meinem Abitur habe ich im Rahmen der Special Olympics München 2012 Bundesfreiwilligendienst bei Special Olympics Bayern geleistet und war Teil des Organisationsteams. Seitdem bin ich ehrenamtlich bei Regionalen und Nationalen Spielen dabei.

Was genau machst du bei den Spielen in Inzell?

Ich bin Teil des Presseteams von Special Olympics Deutschland und betreue dabei unter anderem Medienvertreter, erstelle Pressetexte und führe Interviews.

Was ist für dich die größte Herausforderung bei den Spielen?

Das Presseteam ist oft als Erstes morgens im Pressezentrum der Nationalen Spiele und geht meistens auch als Letztes. Deswegen ist der Schlafentzug vermutlich die größte Herausforderung.

Was begeistert dich an Special Olympics?

Es gibt keinen Job, in dem man so für seine Arbeit entlohnt wird – mit der ungebändigten und unvergleichlichen Freude der Athleten! Außerdem sind Special Olympics Veranstaltungen immer ein wenig wie ein großes Klassentreffen, bei dem man alte Bekannte wiedertrifft, aber auch neue Bekanntschaften ins Herz schließt.

Was wissen deine Freunde/Kollegen nicht über dich?

Bei dieser Frage musste ich wirklich lange überlegen, weil meine Freunde so ziemlich alles über mich wissen. Allerdings weiß kaum einer von ihnen, dass ich Höhenangst habe.

Was war für dich das bisher tollste Erlebnis bei den Spielen?

Für mich ist jedes Mal wieder das Olympische Zeremoniell bei der Eröffnungs- und Abschlussfeier der schönste Moment, der sofort Gänsehaut auslöst!

Was würdest du gerne noch erreichen?

Bei Special Olympics würde ich unheimlich gerne mal Weltspiele miterleben! Abgesehen davon träume ich davon für einige Jahre im englischsprachigen Ausland zu leben.

 

______________________________________

Tom Hauthal ist Abteilungsleiter Kommunikation & Marketing bei Special Olympics Deutschland und schreibt als Gastautor für ABB Dialog.

Kategorien and Tags
Über den Autor

Tom Hauthal

Ich arbeite als Abteilungsleiter Kommunikation & Marketing bei Special Olympics Deutschland. Dort bin ich u.a. zuständig für die Außendarstellung von Special Olympics Deutschland.
Kommentiere diesen Blogbeitrag