Mit Busch-Jaeger auf der IFA in Berlin

© Busch-Jaeger / JoHempel

Das Thema Living Space steht bei Busch-Jaeger im Mittelpunkt auf der IFA

Eine Premiere für Busch-Jaeger und für mich. Endlich ist es soweit die 54. IFA startet mit 1475 Ausstellern, knapp 150.000m² Fläche und rund 250.000 erwarteten Besuchern. Hier treffen sich alle, die Interesse an den neusten Trends aus den Bereichen Lifestyle, Telekommunikation & Infrastruktur, TV & Entertainment oder Haushaltsgeräte haben. Ein Umfeld in das Busch-Jaeger gut mit seinen Produkten rund um das vernetze Zuhause passt. Von Haushaltsgeräten über Unterhaltungselektronik bis hin zu Schaltern, Steckdosen, Sondersteckvorrichtungen, Dimmern und Bewegungsmeldern und Türkommunikations-Systemen kann alles zentral und bedarfsgerecht gesteuert werden.

Meine Highlights auf dem Messestand von Busch-Jaeger:

  • Busch-free@home®
  • Brigitte Fashion Run
  • Social-Media-Aktion
  • Lichtschalter-App +3D

Busch-free@home® – Haussteuerung einfach wie nie

Ich möchte euch kurz erläutern was sich hinter Busch-free@home® verbirgt. Es ermöglicht das intelligente Steuern von Jalousien, Licht, Heizung, Klima und Türkommunikation. Das Ganze basiert auf einer 2-Draht-Busleitung, einer kleinen Systemzentrale, Senoren und Aktoren und ggf. einem Panel. Das klingt jetzt nicht wirklich neu, das kennt ihr schon von KNX. Die großen Unterschiede liegen aber in der Bedienung, der Programmierung und bei dem Preis.

Kurz und knapp:

  • Die Bedienung? Per Schalter, Laptop/PC, Tablet oder Smartphone.
  • Die Programmierung? Per Laptop/PC oder Tablet in wenigen Schritten und via Drag-and-Drop.
  • Der Preis? Günstiger als KNX und preislich im Rahmen wie die konventionelle Elektroinstallation.

Mehr Informationen sowie Anwendungsfilme findet ihr unter: www.busch-jaeger.de/freeathome

BRIGITTE Fashion Run – Waghalsige Sprünge und eine farbenfrohe Show

Ein Frauenmagazin und ein Elektroinstallationshersteller, da mag man im ersten Moment verwundert sein und sich fragen, warum kooperieren diese Marken miteinander? Doch diese Kooperation kommt nicht von ungefähr, denn Frauen sind die Entscheider zu Hause und nahezu bei allen Kaufentscheidungen involviert, wie aktuelle Studien belegen. Schon auf der Messe Light+Building im März in Frankfurt begeisterten die Models das Publikum mit einer abwechslungsreichen Show und neuen Modetrends. Dieses Mal wird auf der IFA die aktuelle Sportmode vorgestellt und dabei laufen die Models nicht alleine über den Laufsteg, sondern werden von sogenannten Freerunner eindrucksvoll unterstützt.

„Stay smart and feel free“ – Fotos mit einem ganz anderen Hintergrund

Bei dieser Social-Media-Aktion kommt der Spaß definitiv nicht zu kurz. Ganz nach dem Motto „Stay smart and feel free“ sucht ihr euch ein Motiv aus, lasst euch vor dem Greenscreen fotografieren und bekommt danach das fertig bearbeitete Foto ausgedruckt. Über einen QR-Code könnt ihr das Foto nun online abrufen und es z. B. auf Facebook und Twitter mit euren Freunden und Follower teilen.

Unwirkliche Wirklichkeit – täuschend echt und doch nur digital

Wo kommt denn der Schalter her? War da nicht eben noch ein anderer? 72 verschiedene Schalter gehören mir – zumindest auf meinem iPad. Mit der Lichtschalter-App +3D, die es jetzt auch für das iPad gibt und dem zugehörigen Trackingmotiv kann sich jeder alle Schalter in allen Farben anschauen. Außerdem kann man den Schalter auf dem Hintergrund abbilden, wo er später eingebaut werden soll. Das ist ein echter Mehrwert für den Kunden.

Eindrücke von der IFA © Busch-Jaeger
Eindrücke von der IFA © Busch-Jaeger / JoHempel

Die Tage auf der IFA waren beeindruckend und sehr abwechslungsreich. Für alle Technik- und Digitalbegeisterten ein absolutes Muss. Bis Mittwoch (10.09. / 18 Uhr) hat die Messe noch geöffnet, schaut doch mal vorbei. Ihr findet uns in der Halle 4.2 am Stand 101.

Kategorien and Tags
Über den Autor

Simon Graeber

Ich arbeite als Marketing Communications Specialist in der lokalen Division Elektrifizierungsprodukte, Deutschland und bin u.a. für die Themen Presse und Social Media Marketing zuständig. Studiert habe ich Wirtschaftsingenieurwesen und Digital Management. Digital, vernetzt und komfortabel – eine Entwicklung die sich sowohl in den Medien, wie auch in der Gebäudeautomatisierung vollzieht und für mich ein hoch spannendes Arbeitsumfeld ist. Offline habe ich besonders Spaß am Reisen, Kochen und Fotografieren.
Kommentiere diesen Blogbeitrag