Special Olympics Düsseldorf 2014: eine Woche voller Spiel, Spaß und Freude

Eindrücke von der Eröffnungsfeier © ABB

Die Woche ging vorbei wie im Fluge – hiermit melde ich mich schon wieder vom vorletzten Abend der Special Olympics 2014 in Düsseldorf.

Ereignisreiche Tage voller Erlebnisse

Am Montag ging es schon früh in Richtung Düsseldorf. Nach dem Einchecken ins Hotel ging es auch sofort weiter zum ersten Treffen mit allen 200 Helfern in Olympic Town auf dem Gelände der Arena Sportpark. Bei diesem Treffen gab es grundlegende Informationen zum Ablauf der kommenden Wettkampftage.

Abends war es endlich soweit: Die Eröffnung der Special Olympics 2014! Rund 11.000 Zuschauer, darunter die Athleten, deren Trainer, Betreuer und Familien, sowie Unterstützer und Helfer waren im ISS Dome mit dabei. Dank zahlreicher Auftritte von vielen Prominenten, darunter Andreas Kümmert, war es ein abwechslungsreicher und toller Abend.

Dienstags starteten die Athleten dann endlich in ihren Disziplinen. Tischtennis, Fußball, Leichtathletik und Schwimmen sind nur einige der zahlreichen Disziplinen bei Special Olympics.

Am Ende eines anstrengenden aber tollen Wettkampftages wurden die rund 150 ABB-Helfer im Rahmen eines „Volunteer-Abends“ in eine Strandbar in Düsseldorf geladen. Bei gutem Essen und toller Stimmung haben wir den ersten Wettkampftag ausklingen lassen.

Volunteerabend © ABB
Volunteerabend © ABB
Kategorien and Tags
Über den Autor

Jana Zwanziger

Ausbildung: Bürokauffrau | Alter: 22 Jahre | Hobbys: Reisen, Musik, Schwimmen, englischsprachige Bücher lesen | Stärken: ordentlich, engagiert, kontaktfreudig, teamfähig | Was ich an ABB mag? ABB ist ein weltweit renommiertes Unternehmen und bietet tolle Berufschancen für die Zukunft. Über ABB habe ich viel von meiner Mutter erfahren, die selbst zehn Jahre dort tätig war. Nicht nur das tolle Ausbildungskonzept, sondern auch das soziale Engagement, wie die Unterstützung bei den Special Olympics und sozialen Projekten in der Umgebung hat mich überzeugt. Auch finde ich gut, dass sich ABB sehr für den Klimaschutz einsetzt. Außerdem hat man in so einem großen und internationalen Unternehmen die Chance, viele Menschen, auch aus der ganzen Welt, kennen zu lernen und sich beruflich sowie persönlich weiter zu entwickeln.
Kommentiere diesen Blogbeitrag